Oliver Schmid

Sehr geehrte Besucher,

heute habe ich meinen letzten Willen formuliert und mein Testament veröffentlicht. Was mich dazu bewegt hat, möchte ich nun mit Ihnen teilen.

Mein Name ist Oliver Schmid, ich lebe und arbeite im schönen Friedrichshafen am Bodensee und bin Gründer von Gedenkseiten.de.
Seit Januar 2009 bin ich Internet-Unternehmer und habe hierbei die Chance meine Leidenschaft zu leben. Dafür bin ich sehr dankbar. Ich bin Vollblut Onliner und liebe das, was ich täglich tue. Wichtig ist mir dabei ein fairer und respektvoller Umgang miteinander. Daher engagiere ich mich von Anfang an ehrenamtlich für den Bundesverband verwaiste Eltern in Deutschland e.V. und stelle regelmäßig mittels Kiva.org Microkredite zur Verfügung.

Die wichtigste Investition in die Zukunft, ist die Investition in unsere Kinder.

Das für mich größte Geschenk dieser Erde, ist das Lachen meiner Tochter. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, Kinder zu fördern und in meinem Testament zu bedenken.

Der SOS-Kinderdorf e.V. bietet mir die Möglichkeit, auch über mein Ableben hinaus einen nachhaltigen Beitrag zu leisten. Denn es gibt so viele benachteiligte Kinder und Jugendliche, die Hilfe brauchen und diese vom SOS-Kinderdorf e.V. erhalten.

Somit war der Entschluss gefasst, mein Testament aufzusetzen, und hiermit zu veröffentlichen. Mit diesem Schritt möchte ich auch Ihnen, liebe Besucher, Mut machen ebenso diesen Weg zu wählen.

Heute, am 15.10.2015 habe ich meinen letzten Willen formuliert und dabei den SOS-Kinderdorf e.V. bedacht. So stelle ich sicher, dass mein Engagement nicht mit meinem Weggang endet.

„Kinder sind unser größter Schatz.
Sie sind unsere Zukunft“

Nelson Mandela, Friedensnobelpreisträger und Fürsprecher des SOS-Kinderdorf e.V.

Hiermit veröffentliche ich mein Testament:

Testament

Hiermit setze ich, Oliver Schmid, geboren am 22. Mai 1979 in Stuttgart Bad Canstatt, meine Tochter Wolke Schmid zur Alleinerbin ein.

(1) Testamentsvollstrecker

Ich ordne eine Testamentsvollstreckung an, bis Wolke Schmid das 18. Lebensjahr vollendet hat. Testamentsvollstrecker soll mein Bruder Robin Schmid sein. Sollte mein Bruder die Übernahme dieser Aufgabe nicht wahrnehmen können, setze ich als Ersatz-Testamentsvollstreckerin meine Mutter Angelika Schmid, geb. Duda ein. Sind beide nicht in der Lage oder schon verstorben, so soll das zuständige Nachlassgericht einen professionellen Testamentsvollstrecker bestellen.

(2) Digitaler Nachlass

(2.1) Online-Dienste

Meine Profile in den folgenden Online-Diensten sollen mit einem Trauerfoto versehen und stillgelegt werden: Facebook, Google+, Instagram, XING, LinkedIn, Kiva, Twitter, SoundCloud und Pagewizz.

(2.2) Internetseiten

Gedenkseiten.de, Trauersprüche.de, Trauerphasen.de und meine weiteren Internetseiten sollen in meinem Sinne weitergeführt werden.

(2.3) Urheberrecht

Nach meinem Tod sollen meine Erben auf die Schutzdauer der Urheberrechte an meinen redaktionellen Werken verzichten und sie gemeinfrei zur Verfügung stellen.

(3) Bestattungsverfügung

Ich wünsche eine Feuerbestattung. Meine Asche soll auf einer Aschestreuwiese verstreut werden.

(4) Vermächtnisnehmer

Dem SOS-Kinderdorf e.V. vermache ich 30% meines Vermögens.

(5) Gutes in meinem Namen

Anlässlich meines Todes sollen meine Familie und Freunde zu einer Spende zugunsten des SOS-Kinderdorf e.V. aufrufen. Für den Aufruf zur Teilnahme an der Spendenaktion sollen über meine in (2.1) genannten Profile ein letztes Mal Nachrichten versandt werden.

Friedrichshafen, 15. Oktober 2015

Oliver Schmid

Mein Testament habe ich handschriftlich abgeschrieben und hinterlegt.

Selbstverständlich können Sie dies gerne als Vorlage nutzen, bzw. sich daran orientieren, wenn Sie nun ebenfalls ein Testament verfassen möchten. Bedenken Sie bitte, dass das Verfassen eines Testaments eine höchstpersönliche Angelegenheit ist, deshalb gibt es keine Vordrucke.

Außerdem hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass ein Testament handschriftlich geschrieben und mit eigenhändiger Unterschrift versehen werden muss. Sinnvoll ist auch das Datum. Es kann auch notariell oder mit Unterstützung von einem Anwalt errichtet werden.

Damit Ihr "letzter Wille" wie gewünscht umgesetzt werden kann, ist es wichtig, sich über die möglichen Inhalte eines Testaments zu informieren. Hier finden Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen.

Außerdem steht das Team des SOS-Kinderdorf e.V bei Fragen rund um das Testament jederzeit via Telefon und E-Mail zur Verfügung. Frau Dr. Daniela Späth, meine persönliche Ansprechpartnerin beim SOS-Kinderdorf e.V., hat mich ausführlich und kompetent im Vorfeld informiert. Ich kann sie Ihnen bei Fragen nur weiterempfehlen:

Kontakt:

Dr. Daniela Späth
Leiterin Nachlass- und Vermögensübertragungen

Telefon: 089 12606-300
E-Mail: testament@sos-kinderdorf.de

Webseite: www.sos-kinderdorf.de/testament

Jetzt eine kostenlose Brochüre anfordern

Übrigens: Das Finanzamt hat den SOS-Kinderdorf e.V. als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt, seit vielen Jahren wird er mit dem DZI Spendensiegel ausgezeichnet. Wenn Sie den SOS-Kinderdorf e.V. testamentarisch bedenken, können Sie sicher sein, dass das Vermögen ungeschmälert bei den benachteiligten Kindern ankommt, denn der SOS-Kinderdorf e.V. ist von der Erbschaftssteuer befreit.

Ja, ich möchte jetzt helfen

Gerne spreche ich mit Ihnen auch über offene Fragen - ich freue mich, wenn Sie sich melden und verbleibe

mit herzlichen Grüßen

Oliver Schmid
Gründer von Gedenkseiten.de


Wenn Sie dies unterstützen, dann teilen Sie bitte jetzt diesen Beitrag mit ihren Freunden und Bekannten um ihrer Haltung Ausdruck zu verleihen.

Dieser Beitrag wurde bereits 9773 mal geteilt.
© 2015 Testament.Gedenkseiten.de | Impressum